Durchstrahlungsprüfung


Röntgentechnik mit Filmfolien (RT-F)

Röntgentechnik mit digitalen Speicherfolien (RT-DR)


Das bildgebende Verfahren der Durchstrahlungsprüfung ermöglicht die zuverlässige Darstellung von Materialunterschieden. Dabei wird die Dichte eines Bauteils mittels eines geeigneten Strahlers, zum Beispiel einer Röntgenröhre, eines Beschleunigers oder eines gammastrahlenden Radionuklids (Cobalt-60, Irdium-192 oder Selen-75) auf einem Röntgenfilm abgebildet. Auf diesem Film lassen sich dann anhand der unterschiedlichen Schwärzungen Einschlüsse, Lunker, Poren, Risse und andere Fehler erkennen.

 

Die Auswertung der Röntgenbilder erfolgt in unserem mobilen Labor. Die Durchstrahlungsprüfung kommt vor allem bei der Schweißnahtüberwachung in der chemischen Industrie, im Anlagenbau, im Kraftwerksbau, in Raffinerien sowie im Pipelinebau zum Einsatz.

Wir freuen uns über Ihre Anfrage!


ZFP-DIN EN ISO 9712

UT3 / RT3 / VT3 / MT3 / PT3 / UT-PA

Ultraschall-Prüfung

Alexander Woitt

PRÜFER / PRÜFAUFSICHT / PROJEKTLEITER

Sulingen

Rudolf-Diesel-Str. 8 | 27232 Sulingen

Telefon 0 42 71 - 955 95 88 | Fax 95 60 474

 

Großenkneten

Vor dem Esch 12 | 26197 Großenkneten

Telefon 0 44 35 - 300 96 33

 

info@woitt.de